Musikschule Garching

Musik von Anfang an

Konzept TICO TOCO


del-castillo04
Ich habe diese TICO-TOCO Methode geschaffen, um die Motorik bei Kindern zwischen vier und fünf Jahren zunächst mit Spielen zur Wahrnehmung des Hörens und des Sehens und dem Zusammenspiel beider Sinne zu entwickeln.

Die ersten Übungen sind einfach, sie beruhen auf zwei Farben, Rot und Gelb.

Für meine Methode habe ich diese beiden Farben gewählt, nachdem ich bereits durchgeführte Studien analysiert habe, die ganz allgemein zeigen, dass die Kinder bei der Wahrnehmung von Farben drei Stufen durchlaufen.

Neugeborene, Kinder unter fünf Jahren und Kinder im Schulalter: Zu Beginn nehmen die Babys nicht alle Farben wahr, sondern nur kontrastreiche Farbkombinationen. Im Alter von drei Jahren beginnen sie die am stärksten leuchtenden Farben zu unterscheiden.

Im Alter von drei bis fünf Jahren unterscheiden sie die Farben und beginnen ihre Wirkung zu fühlen. Ihre Favoriten sind dann häufig die auffälligsten Farben. In der Vorschulstufe bringen sie klar ihre Vorliebe zum Ausdruck.

Rot: Zieht das Auge sofort an und regt die Aktivität an, erzeugt Energie, verleiht Lebenskraft und besiegt Depressionen.

Gelb: Dies ist eine aktive, optimistische und anregende Farbe. Sie weckt die Neugier bei den Kindern, sie regt die geistige Aktivität bei kleinen Lernproblemen an. Es ist ganz allgemein eine Farbe, die Freude hervorruft.

In Übereinstimmung mit diesen Analysen habe ich die Anwendung der Kombination dieser beiden Farben in die Praxis umgesetzt, und zwar bei der Trennung der Motorik, dem Sehen, dem Hören und der Phonetik, wobei sich meine Theorie darauf stützt, dass man sich bei der Arbeit im Musikunterricht mit den Kindern auch auf zwei Farben beschränken kann.

ticotoco14-01a

Bei den ersten Übungen benutze ich die Veranschaulichung, indem ich die Motorik in links-rechts trenne. In meiner Methode bedeutet links gelb und rechts rot. Ausgehend von dieser Regel entwickeln wir die feine und die grobe Motorik.

Zuerst werden die Fähigkeiten in der Grobmotorik erarbeitet, die die vielen verschiedenen Bewegungen umfasst.

Die Fähigkeiten in der Feinmotorik beziehen sich auf die Aktivitäten, die die Koordination erfordern.

Durch diese beiden Arten der Motorik vereinen sich die Fähigkeiten, die die Schüler erwerben. Sie entwickeln eine Kombination, die als Aktionssystem bekannt ist.

Die TICO-TOCO-Methode findet besonders beim Erlernen von Schlaginstrumenten, die für die rhythmische Entwicklung geeignet sind, Anwendung. Dies ist für den Beginn der musikalischen Erziehung wichtig und erleichert so das Erlernen und das Spielen anderer Instrumente.

Um den Verlauf oder die Schritte in der Entwicklung bei TICO TOCO zu beschreiben, beginnt man mit dem Erkennen der verschiedenen Rhythmen mittels Trommeln. Angewendet wird die Spieltechnik, die wiederum leicht mit Hilfe einer Graphik in diesen beiden Farben zu erlernen ist und die auf den bereits bekannten Regeln der Notenschrift beruht.

ticotoco14-02a

Beim Beginn der Anwendung von TICO TOCO ist die Arbeit in der Gruppe ratsam (maximal drei Schüler). So gewöhnen sich die Schüler nach und nach an die zwanglose musikalische Entwicklung in der Gruppe, zum Beispiel geht es um die Gleichzeitigkeit, d.h. die Umsetzung dieser Lehre mit der gleichzeitigen Ausübung
der Bewegungen. In Übereinstimmung mit den Fortschritten und je nach Schlaginstrument, das der Schüler weiterentwickeln möchte oder für das er eine Vorliebe hat, wird zum Einzelunterricht geraten.

Diese Methode ist das Bindeglied zwischen der musikalischen Früherziehung (drei bis vier Jahre) und dem Erlernen eines Instrumentes.

Der Unterricht nach der TICO-TOCO-Methode erfolgt in verschiedenen Stufen je nach dem Fortschritt und der Entwicklung der Schüler seit dem Beginn.


Lernstufen:
  • Erkennen des Rhythmus und der Art der Musik mit praktischen Übungen
  • Musikalische Begleitung in individuellem Rhythmus oder Rhythmus in der Gruppe, wobei der „Takt oder die Geschwindigkeit des Spielens“ beachtet wird.
  • Umsetzung und Improvisation mit praktischen Beispielen.

Instrumente, die die Schüler in den drei Lernstufen bei TICO TOCO erlernen


  • Erste Stufe: Kleine Schlaginstrumente
    Maracas, Triangel, Klanghölzer, Kuhglocken, Fußglocken, Ratsche, Schlageffektinstrumente
    Kleine Trommeln wie Bongos und Cajón
  • Zweite Stufe: Große Trommeln, Benutzung von Trommelstöcken
    Congas, D´jmbé, Zurdo, große Trommel, kleine Pauke, Caixa
  • Dritte Stufe: Umsetzung der Notenschrift für Schlagwerke, allgemeine Musiktheorie und Notenschreiben für Schlagwerke mit Instrumenten wie Marimba, Vibraphon und Xylophon
Die TICO-TOCO-Methode besteht darin, dem Schüler zu zeigen, dass er nach Durchlaufen der verschiedenen Stufen fähig ist, alle Schlaginstrumente zu spielen, zu improvisieren, den Rhythmus zu erkennen, mit eigener Fantasie im Rhythmus neue Begleitformen zu schaffen und alle Arten der Musik zu erlernen sowie Partituren zu lesen und sich in eine Musikgruppe zu integrieren.

G. Del Castillo